parallax background

BRASILIEN

Aufnahme einer Palme mit Kokusnüssen
KUBA – VARADERO
April 1, 2017
MÉXICO – YUCATAN
April 16, 2017
Für mich ist Brasilien ein ganz besonderes Land, denn mein Vater kommt aus Brasilien. Mit Brasilien verbinde ich gutes Essen, die schöne Natur und facettenreiche Landschaften, Temperament und brasilianische Musik.

SÃO PAOLO

Um mein Portugiesisch aufzufrischen, verbrachte ich einen Monat in Brasilien. Ich besuchte meine Familie und lernte neue Städte und wundervolle Menschen kennen. Meine Cousine Bia wohnt in São Paolo. São Paolo ist die größte Stadt Brasiliens. Dort gibt es unzählige Favelas – die Armenviertel – und ganz ganz viele Hochhäuser, die aus Sicherheitsgründen komplett bewacht werden. Ihr müsst euch vorstellen: Wenn wir die Tiefgarage des Hochhauses befuhren, ging zunächst das eine Tor auf. Dann fuhren wir zum zweiten Tor und dann schloss sich das erste Tor und erst danach ging das zweite Tor auf. Aber auch wenn die Kriminalität sehr hoch ist, gibt es einige Sehenswürdigkeiten.
Ein Must-Go Place in São Paolo ist der Mercado Municipal, dort gibt es Unmengen an Obst und andere brasilianische Köstlichkeiten, wie zum Beispiel Pastel oder das mit Mortadella belegte Brötchen.

RIO DE JANEIRO

Ich kenne schon einige Orte in Brasilien, wie zum Beispiel den Norden (Recife) oder auch Teile des Südens, unter anderem die Stadt Foz do Iquaçu, wo die ganzen Wasserfälle sind.
Aber was auf meiner Liste noch fehlte, war Rio de Janeiro. Also machte ich mich mit meiner Cousine auf den Weg nach Rio. Dort begrüßte uns die Sonne mit 44 Grad. Wir schauten uns natürlich die monumentale Christusstatue auf dem Berg Corcovado an. Wenn man ganz nah zu ihr hinaufblickt, ist es ein unglaubliches Gefühl! Und der Ausblick von dort oben ist einfach nur wunderschön. Man erkennt das Fußballstadio „Estádio do Maracanã“, den Zuckerhut „Pão de Açúcar“ oder auch den berühmten Strand der Stadt Copacabana.

MARESIAS

Glücklicherweise war ich zur Karneval-Zeit in Brasilien. Den brasilianischen Carnaval kann man aber überhaupt nicht mit Deutschen bzw. dem Kölner Karneval vergleichen. Es wird sich nicht verkleidet, sondern man trinkt, man feiert und man tanzt. Wir verbrachten Karneval in einem Strandhaus in Maresias. Maresias ist bekannt für seine Surfregion, doch zu dieser Zeit sah man kaum jemanden surfen, sondern ausgiebig den Karneval feiern.
Was ich euch empfehlen muss: Probiert unbedingt ein Acaí Eis mit Müsli und Bananen am Strand aus. Das ist einfach unglaublich lecker!

CURITIBA

Nach dem Karneval flogen wir weiter nach Curitiba. In Curitiba lebt die Familie meines Vaters: meine Oma und seine zahlreichen Geschwister und deren Kinder. Wir Brasilianer lieben es, gemeinsam in großer Runde Fleisch auf langen Spießen über offenem Feuer zu grillen und anschließend mit verschiedenen köstlichen Beilagen zu essen. Direkt am ersten Tag gab es ein köstliches Churrasco. Ich genoss die Zeit mit meiner Familie, und vor allem mit meiner Oma. Es war das letzte Mal, wo ich meine Oma besuchen konnte. Ein Jahr später ging diese großartige Frau von uns. Ich bin glücklich sie als Oma gehabt zu haben. Sie war ein Vorbild, denn sie hat alleine 8 Kinder großgezogen. Sie war immer glücklich, genügsam und hatte das lauteste und ansteckendste Lachen das ich kannte. Ich vermisse dich Oma!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.